Email
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Öffnungszeiten Heute
9:00 Uhr bis 18 Uhr
Startseite Therapie Hypnose Zahnärztliche Hypnose
Zahnärztliche Hypnose
sabina2016portraitibiza

Zahnärztliche Hypnose

Beim Zahnarzt

 

Die Zahnbehandlung mit Hypnose ist die natürlichste und sanfteste Art der medizinischen Versorgung in einer Zahnarztpraxis oder Zahnklinik. Die Patienten sind entspannter, angstfrei und können den Speichelfluss sowie eventuelle Blutungen kontrollieren. Auch eine Betäubung des Mundes nur mit Hypnose ist machbar.

 

Für Patienten, welche die Techniken der Selbsthypnose während einer Zahnbehandlung erlernen möchten, biete ich regelmäßige Hypnose-Seminare und Fortbildungen an. Bei einer ausgeprägten Zahnarztphobie, die selbst den Weg zum Zahnarzt erschwert, ist eine Hypnoanalyse sinnvoll.

 

Jede moderne Zahnarztpraxis oder Klinik verfügt inzwischen über mehrere Mitarbeiter, die in medizinischer Hypnose geschult sind. Hierbei findet eine harmonische Zusammenarbeit zwischen dem ICHP Hypnosetherapeuten und den Helferinnen in der Praxis, bzw. dem Klinikpersonal statt. Der Patient wird in der ICHP Hypnosepraxis mit den Techniken der Selbsthypnose vertraut gemacht und anschließend in der Zahnarztpraxis positiv durch eine in Hypnose ausgebildete Helferin unterstützt, sofern gewünscht und notwendig.

 

 

Angst vor dem Zahnarzt?

 

Bei der Angst vor dem Zahnarzt unterscheidet man in der Hypnosetherapie des ICHP zwischen einem Unwohlsein unmittelbar vor und während der Behandlung sowie einer Panik vor dem Zahnarztbesuch, die zu einer Vermeidung der Zahnbehandlung führt oder den Besuch der Praxis unmöglich macht. In erstem Fall kann medizinische Hypnose ausreichen, in zweitem Fall handelt es sich um eine pathologische Angststörung. 

Wann immer ein Symptom von irgendeiner Art der Angst begleitet wird, ist eine Hypnoanalyse indiziert. Hierbei wird durch eine strukturierte Aufarbeitung der Vergangenheit die Ursache der Angst gefunden und beseitigt. Das Ziel einer analytischen Hypnosetherapie ist es nicht, mit dem Symptom leben zu lernen, sondern sich von diesem zu befreien. Als grundsätzliche Erklärung für die Angst werden unterdrückte Emotionen und im Unterbewusstsein verankerte Auslöser angenommen. Diese zu finden und deren Wirkung aufzuheben ist Ziel des ICHP Hypnosetherapeuten.

 

Knirschen mit den Zähnen?

 

Unter Zähneknirschen oder auch Bruxismus versteht man das unbewusste, meist nächtliche, aber auch tagsüber ausgeführte Zähneknirschen oder Aufeinanderpressen der Zähne. Hierdurch können die Zähne verschleißen, der Zahnhalteapparat überlastet und zusätzlich das Kiefergelenk, die Kaumuskulatur, aber auch andere Muskelgruppen, die zur Stabilisierung des Kopfes angespannt werden, geschädigt werden.

Der ICHP Hypnosetherapeut wird dem Patienten mit Bruxismus zunächst die Techniken der Selbsthypnose beibringen, um zu prüfen, inwieweit der Patient durch reine Entspannungshypnosen die Symptomatik positiv beeinflussen kann. In den meisten Fällen ist jedoch eine Hypnoanalyse notwendig, da unbewusste Ängste den Bruxismus auslösen..

 

Vereinbaren Sie Jetzt Ihren Termin mit mir!